Ilm

Das erste gepachtete Fischereirecht liegt in den Gemarkungen Steinkirchen und Pischelsdorf und umfaßt folgende Grundstücke: Gemarkung Steinkirchen Flur Nr. 99, Gemarkung Pischelsdorf: Flur Nr. 156, 160 (Teilfläche), Flur Nr. 670. Die Länge beträgt ca. 2.750 Meter. Es beinhaltet nicht den Entwässerungsgraben, der bei Pischelsdorf parallel zur Ilm verläuft und südlich des Regenablaufbeckens bei Flur Nr. 113 der Gemarkung Pischelsdorf in die Ilm mündet.

Das zweite gepachtete Fischereirecht liegt in der Gemeinde Reichertshausen (Paindorf bis Grafing) und hat die Flur Nr. 538 Kohlmühle bis Ausfluß der Steuergemeinde 294. Grenzen: Das verpachtete Fischwasser beginnt mit Flur Nr. 538 Paindorf und endet mit Flur Nr. 294 Grafing.

Die Ilm bei Grafing

Die Ilm bei Lausham